An wen Du Dich wenden kannst:

Schutzkonzept-Praevention-Ausschnitt (c) Birgit Hellmanns

an die Präventionsfachkräfte:

Joanna Sowa
Tel.: 02151 - 31 63 97
mobil:0176 - 73 20 86 63
praevention-kgv.krefeld-sued@bistum-aachen.de

und

Gisela Ziemes
Tel.: 02151 - 55 85 60
mobil: 0176 - 73 20 86 60
praevention-kgv.krefeld-sued@bistum-aachen.de

oder

an alle Seelsorgerinnen

Maßnahmen zur Stärkung von Kindern ...

Alle Mitarbeitenden verfolgen das Ziel, die Selbstkompetenzen und Persönlichkeit von Kindern, Jugendlichen, schutz- oder hilfebedürftigen Erwachsenen zu stärken. Dazu gehört, dass die uns anvertrauten menschen über ihre Rechte und Pflichten sowie geltenden Verhaltensregeln informiert werden.

Als glaubwürdige Vorbilder und Ansprechpartner:innen verstehen wir unsere Dienste als verantwortungs- und respektvoll handelndes persönliches Angebot, welches Kinder, Jugendliche und schutz- oder hilfebedürftige Erwachsene altersgerecht und entsprechend ihrer Möglichkeiten in die Gestaltung von Angeboten und Regeln partnerschaftliche einbezieht. Sich uns anvertrauende Menschen sollen gezielt in ihrer Wahrnehmung, ihrem Selbstbewusstsein und ihrer Handlungsfähigkeit gestärkt werden."

aus: Institutionelles Schutzkonzept der Gemeinschaft der Gemeinden Krefeld-Süd

Das Institutionelle Schutzkonzept

Schutzkonzept-Haus-der-Achtsamkeiten (c) Bistum Aachen

kann in schriftlicher Form in den Pfarrbüros eingesehen werden.

Dieses gemeinsame institutionelle Schutzkonzept des Kirchengemeindeverbandes Krefeld-Süd und der Kirchengemeinden Maria Frieden, St. Augustinus und St. Michael wurde durch die Verbandsvertretung und die jeweiligen Kirchenvorstände in Kraft gesetzt.

Dazu zählen einerseits die Tageseinrichtungen für Kinder sowie die Offenen Jugendeinrichtungen Canapee/ Spielbox und Casablanca.

Es gilt ab 01.07.2019 bis 30.06.2024 (max. fünf Jahre)

Wo bekomme ich Hilfe und Unterstützung?

Präventionsbeauftragte im Bistum Aachen:
Almuth Grüner
Tel.: 0241 452 204
Mail: almuth.gruener@bistum-aachen.de

 

Die nachfolgend aufgeführten Einrichtungen sind Erstanlaufstellen für Vermutungssituationen im Bereich sexueller Gewalt. Sie beraten Anrufende und klären auf über mögliche nächste Schritte im Sinne einer „Lotsenfunktion“.

Für den Nordteil des Bistums

(Großraum Krefeld, Kempen-Viersen, Mönchengladbach und Heinsberg):

Katholisches Beratungszentrum für Ehe-, Familien-, Lebens- und Glaubensfragen
Bettrather Str. 26 | 41061 Mönchengladbach

Kontaktperson:

Herr Dr. Lüke
Tel.: 02161- 89 87 88

beratungszentrum-moenchengladbach@bistum-aachen.de

www.beratungszentrum-moenchengladbach.de

Offene Sprechstunde:
montags von 9.00 bis 10.30 Uhr
Das Büro ist von 9 bis 12 Uhr immer besetzt,
sonst ggf. Anrufbeantworter oder per Mail

Weitere Möglichkeiten im Netz:

https://www.kein-raum-fuer-missbrauch.de/

https://www.hilfeportal-missbrauch.de/startseite.html

http://www.zartbitter.de/gegen_sexuellen_missbrauch

https://www.wildwasser.de/info-und-hilfe/informationen-in-mehreren-sprachen

http://praevention.kibac.de/praeventionsordnung

https://www.kein-taeter-werden.de/story/start.html