Tag 11 in unserem Adventkalender in Krefeld-Süd

Heute aus der Geschwister-Scholl-Schule:

Die Adventszeit ist für mich immer die intensivste Familienzeit des Jahres.
Es werden gemeinsam Adventskränze aufgehangen, man sitzt bei Kerzenschein zusammen und es werden gemeinsam Plätzchen gebacken. Das ist auch für meine Tochter ein wichtiger Teil in der Vorbereitung auf Weihnachten, den sie immer wieder einfordert und auf den sie sich das ganze Jahr über freut und davon erzählt.
In den letzten Jahren, seit mein Vater verstorben ist, haben wir es immer geschafft, mit der Oma gemeinsam nach ihren traditionellen Rezepten die Weihnachtsplätzchen zu backen. Zum Glück bereitet die Oma immer schon den Teig vor und unser Esszimmer verwandelt sich schnell in eine richtige Backstube. Da wird Teig ausgerollt und ausgestochen und nach dem Backen müssen die Plätzchen natürlich mit vielen bunten Streuseln verziert werden.
Omas Highlight ist es dann immer, die Spritzgebäckmaschine aufzubauen. Meine Tochter liebt es, die ausgestochenen Plätzchen zu verzieren, am liebsten mit buntem Zuckerguss und allerlei Zuckerzeug. Ich persönlich freue mich am Ende des Tages über die vielen bunten und schokoladigen Plätzchen und wenn Küche und Esszimmer wieder aufgeräumt sind. Mein Mann spielt in der Adventszeit dann auch gerne unsere ganz persönliche Weihnachtsmaus.
Unser Familiengeheimnis ist natürlich das Plätzchenrezept, nach dem die Oma schon in ihrer Jugend in der Vorweihnachtszeit gebacken hat.
Ob wir es Ihnen verraten können? 
Na klar! Die Oma hat es gerne „herausgerückt“:

Omas Familienrezept:

Kekse

Buttergebäck

  • 250 Gramm Butter zu etwas Sahne rühren.
  • 250 Gramm Zucker,
  • 6 Eigelbe,
  • die Schale einer Zitrone und
  • 500 Gramm Mehl hinzufügen und alles verkneten.

Dann wird der Teig zu einem Klumpen geformt, mit Frischhaltefolie abgedeckt und am besten über Nacht im Kühlschrank aufbewahrt.

Am nächsten Tag kann man den Teig zu einer langen Rolle formen und etwas dickere Scheiben davon abschneiden oder den Teig ausrollen und mit Hilfe von Backformen weihnachtliche Motive ausstechen oder man kann den Teig durch eine Spritzgebäckmaschine drehen.
Die rohen Plätzchen können nun, wenn sie nicht anderweitig verziert werden sollen, mit verschlagenem Eigelb bestrichen werden, bevor sie bei mittlerer Hitze gebacken werden. Wenn sie anschließend abgekühlt sind, kann man sie nach Herzenslust verzieren. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Die Schulgemeinschaft der Geschwister-Scholl-Schule wünscht Ihnen und Euch eine schöne, gemütliche Adventszeit – hoffentlich mit einem generationenübergreifenden Plätzchenbacken! 

Viel Spaß dabei!
Vielleicht erleben einige der Plätzchen ja noch den Heiligen Abend?!