Christmas Pudding / Plumpudding

Der Christmas Pudding ist kein Pudding, wie wir ihn in der Regel essen.

Er ist ein traditionelles Essen an Weihnachten in Australien.

Er hat seinen Ursprung im mittelalterlichen England und ist im englischsprachigen Raum weit verbreitet, so auch in Australien, wo er bis heute zum Weihnachtsessen dazu gehört.

Ich habe den Plumpudding durch meinen Bruder und seine australische Frau kennen gelernt. Vor ein paar Jahren waren sie mit ihren Kindern an Weihnachten nach Deutschland gekommen. Wir haben deutsche und australische Weihnachtstraditionen geteilt. So habe ich diesen köstlichen Christmas / Plum Pudding das erste Mal gegessen und genossen.

Rezept: Jede Familie hat eine eigene Rezepttradition, die geheim ist!!

Das Grundrezept in der Version von Chefkoch.de:

Zutaten:

Das Grundrezept in der Version von Chefkoch.de:
www.chefkoch.de/rezepte/93271036657364/Christmas-Pudding.html

  • 175 g Fett (damals nahm man Rindernierenfett)
  • 100 g Mehl
  • 175 g Zucker
  • ½ TL Salz
  • 200 g Semmelbrösel
  • 100 g Backpflaume(n), entsteint
  • 100 g Rosinen
  • 100 g Korinthen
  • 100 g Zitronat
  • 100 g Orangeat
  • 100 g Mandel(n)
  • 4 Ei(er)
  • ¼ Liter Milch
  • 2 Äpfel
  • 1 dl Schnaps (Arrak)
  • ½ TL Zimt
  • ½ TL Piment
  • ¼ TL Ingwer, gemahlen
  • etwas Muskat
  • etwas Nelke(n), gemahlen
  • 3 EL Rum, 54%
  • 250 g Butter
  • 150 g Puderzucker
  • 1 dl Guten Weinbrand
  • etwas Zitronensaft

Zubereitung:

  • Das Fett mit dem Mehl gründlich verreiben.
  • Zucker, Salz Semmelbrösel vermischen,
  • das gehackte Zitronat und Orangeat, die kleingeschnittenen Backpflaumen, die gewaschenen und getrockneten Rosinen und Korinthen, geriebene Mandeln und die trockenen Gewürze untermengen.
  • Die Äpfel schälen und raspeln,
  • den Arrak dazugeben,
  • die Eier mit der Milch verquirlen und
  • alles mit der Mehl-Fettmasse gründlich vermengen.
  • Eine Puddingform gut fetten und die Masse einfüllen. Im Wasserbad 3-4 h kochen.
  • Den fertigen Pudding etwas ruhen lassen, aus der Form stürzen, und mit dem leicht angewärmten Rum begießen, anzünden und brennend servieren.
  • Für die Sauce Butter mit Puderzucker schaumig rühren.
  • Den Weinbrand langsam dazugeben, mit Zitronensaft abschmecken.
  • Der Plumpudding soll sich übrigens jahrelang halten! Da kannst man ihn also unbesorgt schon jetzt backen :-)
  • Das schönste am Plumpudding ist, dass er mit Alkohol übergossen, angezündet und brennend ins verdunkelte Zimmer gebracht wird.
  • Tipp: Wer keine Puddingform (Weißblech) hat, kann auch eine Gugelhupfform nehmen oder einen höheren Topf.