Vorbereitung auf die Mahlgemeinschaft mit Jesus und allen Christ*innen

Grafik-Erstkommunion

Gemeinschaft fängt in der Familie an, geht über Freundeskreise, Schule, Vereine und Kirche. Immer ist sie geprägt von Zusammengehörigkeit, Miteinander, Vertrauen… Seit unserer Taufe gehören wir zur Kirche.
Wir erleben und gestalten Gemeinschaft in der Kirche, indem wir

  • miteinander beten,
  • singen,
  • aus der Bibel hören,
  • Gottesdienst feiern und
  • in der Eucharistiefeier (Hl. Messe) Brot und Wein miteinander teilen in Erinnerung (Gedächtnis) an Jesus und seine Liebe zu uns Menschen.

In der Kommunionvorbereitung werden wir mit alldem vertrauter.
Dabei macht Ihr Kinder Euch mit Euren Familien und Freunden zusammen auf den Vorbereitungsweg.

Kommunion heißt Gemeinschaft (lateinisch = communio) und gemeinsam lässt sich Glaube und Kommunion viel besser erleben und erfahren.

Den Glauben entdecken und erleben ist letztlich ein lebenslanger Weg.
Mit Jesus sind wir auf dem Weg, wir lassen uns von ihm anrühren, von den Erzählungen aus seinem Leben ansprechen und herausfordern und von seiner und Gottes Liebe tragen und halten.

Nach einem Wegstück sind wir Menschen gut vorbereitet, Jesus in Brot und Wein ganz nah zu kommen, das erste Mal.
Das feiern wir als sogenannte Erstkommunion.

Diese enge Beziehung und geschenkte Gemeinschaft mit Jesus dürfen wir immer wieder feiern. Wir können dies in unserem Leben spüren und immer, wenn wir gemeinsam Eucharistie (Hl. Messe) feiern und Brot und Wein miteinander teilen. Und dabei sagen wir Gott „Danke“ für unser Leben, dass er an unserer Seite ist und uns hält; denn Eucharistie heißt übersetzt: Danksagen.