Stersningeraktion in St. Clemens

Sternsinger - Segen anschreiben

Sternsinger*in sein, das sind gleich drei Dinge auf einmal:

  • Du tust etwas Gutes für Dich selbst: Du bewegst Dich mit Deiner Familie oder Freunde an der frischen Luft,
  • Du tust etwas Gutes für Kinder in Deiner Umgebung: Du sammelst Süßigkeiten für die Krefelder Kindertafel in St. Bonifatius und
  • Du tust etwas Gutes für Kinder in der ganzen Welt: Du sammelst Geld für Kinder, denen es nicht so gut geht wie Dir.

20 * C + M + B + 21

In St. Clemens unterstützen die Kommunionkinder, die Messdienerschaft, einige Familien sowie viele Menschen mit Herz die traditionelle Sternsingeraktion.

In 2021 müssen wir es - coronabedingt - etwas anders gestalten:

In der Zeit vom 18. bis 23. Dezember 2020 werden in Fischeln ca. 820 Sternsinger-Briefe an die Haushalte verteilt, die in den vergangenen Jahren von Kindern und Jugendlichen aus St. Clemens als Sternsinger besucht wurden. 

In den Briefen befinden sich ein gesegneter Sternsinger-Aufkleber oder ein Stückchen Kreide, mit dem der Segensgruß selbst an die Haustür geschrieben werden kann. Zur Unterstützung der Hilfsprojekte (Straßenkinder in Kolumbien und ein Ureinwohnerstamm auf den Philippinen) liegt ein Spendentütchen bei, das ab Heiligabend bis zum 10. Januar 2021 während der Messen ins Kollektenkörbchen gelegt oder in den Briefkasten des Pfarrbüros, Clemensstr. 10, eingeworfen werden kann. Die Kontodaten für eine Spendenüberweisung sind alternativ auch genannt.

Wer traditionell die Krefelder Tafel mit alkoholfreien Süßigkeiten unterstützen möchte, kann dies auch gerne wieder tun. Im Neuen Jahr stehen dafür in St. Clemens während der Messen hierfür Körbe bereit.

Schon jetzt bedankt sich das Organisationsteam für Ihre Unterstützung in diesen besonderen Zeiten, die es uns schwer machen, hilfsbedürftigen Kindern Halt und Hoffnung zu geben. Alle Aktiven hoffen darauf, im Januar 2022 wieder von Haus zu Haus zu ziehen, um Segen zu bringen!

In Vertretung für das Sternsinger2021-Orga-Team
Karola Winter, Reinhild Lüpertz, Andrea Gasthaus-Bister, Carola Bendt