Streitschlichter*innen Workshop mit dem Casablanca im Canapee

Casablanca-Streitschlichter_innen-2021-Foto-Eisberg
Datum:
9. Dez. 2021
Von:
Ursula Hakes
Casablanca-Streitschlichter_innen-2021-Foto-Szene

In Kooperation mit der Jugendfreizeiteinrichtung Canapee wurde am 3 / 4 Dezember ein Streitschlichter*innen Seminar für Kinder ab 8 Jahren angeboten.

2021 hatte Mark Wigge, finanziert über den Pastoralen Regionalrat schon einmal einen Streitschlichter*innen Workshop im Casablanca angeboten. Nach dieser guten Erfahrung wollten wir den Workshop eigentlich schon im März erneut anbieten. Das ging aber nicht, wegen den damaligen Bestimmungen zur Eindämmung der Pandemie. So verschoben wir den Termin in den Dezember. Und auch an diesem Wochenende war der Termin noch etwas problematisch: zwei Teilnehmer*innen mussten wegen Erkältungssymptomen absagen, eine war in Quarantäne. Diese Einschnitte bringt die Coronapandemie mit sich und damit müssen wir umgehen. Dennoch gelang es uns am Ende acht Kinder für das Projekt zu gewinnen. Dieses Mal war der Veranstaltungsort das Canapee.

Alle acht Teilnehmer*innen waren hoch motiviert etwas über die Dynamik eines Konfliktes herauszufinden um später anderen Kindern dabei helfen zu können, eine eigene Lösung zu finden. Dabei ist es wirklich wichtig, dass die Streitschlichter*innen nicht Partei ergreifen und auch keine Lösungen vorschlagen, denn die Streitenden sollen ihre eigenen Lösungen finden.

Für die angehenden Streitschlichter*innen bedeutet das verstehen zu lernen, dass ein Konflikt ganz oft eine Geschichte hat. So wie beim Eisberg der größte Teil nicht zu sehen ist, können wir auch bei einem Streit das Meiste gar nicht sehen oder verstehen. So kann es ja sein, dass eines der beteiligten Kinder schon einen ganz schlechten Tag in der Schule hatte, oder es gibt einen alten Streit zwischen den beiden, der nie wirklich geklärt wurde. Das alles und noch viel mehr gilt es zu bedenken und zu beachten.

Mit vielen Übungen, Spielen und anderen Methoden konnten alle sehr viel dazu lernen. Jetzt heißt es, in beiden Einrichtungen das Gelernte in der Praxis um zusetzten. Dabei erhalten die Kinder natürlich Hilfe von den beiden Einrichtungsleiterinnen Friedrike (im Canapee) und Ursula (im Casablanca).

Dieses Projekt war nicht das erste in Kooperation mit dem Canapee. Inzwischen haben sich die Kinder gut kennengelernt und es sind neue Freundschaften entstanden. Eins steht fest: auch im kommenden Jahr werden beide Einrichtungen einige Projekte gemeinsam durchführen. Vielleicht werden wir uns auch einmal nur dazu verabreden, die Lieblingsspiele gegenseitig vorzustellen. Denn die Spiele haben den Kindern wirklich großen Spaß gemacht und es machte den Eindruck; als ob die Energie bei den Kindern dafür unendlich ist.

Für das Casablanca, Ursula Hakes